Die Berlin-Nachricht: Investorenmanagement in Berlin

Magazine / Aktuelles

Ob private, institutionelle, deutsche oder internationale Investoren – alle zieht es in die deutsche Hauptstadt. Wie viele andere deutsche Städte gilt Berlin vor allem bei Wohnimmobilieninvestments als „sicherer Hafen“ in Zeiten der anhaltenden Schuldenkrise im Euroraum. Für die Hauptstadt spricht zudem das noch immer günstige Preisniveau im Vergleich zu anderen europäischen und auch deutschen Städten. Das schreibt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin in seinem Bericht zu den vorläufigen Umsatzzahlen 2012. Investoren könnten in Berlin noch immer mit „ordentlichen Renditen“ für ihre Investitionen rechnen.

Rekordjahr 2012

Im vergangenen Jahr wurden den Zahlen des Gutachterausschusses zufolge 12,45 Milliarden Euro umgesetzt –ein Anstieg um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr und der dritthöchste Umsatz seit 1961.  
Zwar stieg die Anzahl der Kauffälle nur um fünf Prozent, die Gesamtanzahl werde jedoch voraussichtlich den höchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen erreichen. Die stärksten Entwicklungen des Berliner Immobilien-marktes weist dabei der Markt für Wohnungs- und Teileigentum auf. Hier stieg die Anzahl der Kauffälle um neun Prozent, der Geldumsatz sogar um 20 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro.

Berliner Wohnungen in Europa beliebt

Den Gutachtern zufolge zieht der Berliner Immobilienmarkt auch weiterhin Investoren an. Das belegt auch die Studie „Emerging Trends in Real Estate“, für die der Unternehmensberater Pricewaterhouse Coopers zusammen mit dem Urban Land Institute 500 europäische Immobilieninvestoren, -entwickler und -finanzierer sowie Analysten und Consultants befragt hat. Das Ergebnis: Immobilieninvestoren suchen Sicherheit – und das macht deutsche Immobilien-standorte attraktiv. Mit München, Berlin und Hamburg wählten die Experten in diesem Jahr gleich drei deutsche Städte unter die fünf attraktivsten Standorte für Immobilieninvestments in Europa. Berlin konnte sich von Platz vier im Vorjahr auf Platz zwei verbessern. Das Urteil der Experten: „Der Strom zahlungskräftiger Mitarbeiter der mittlerweile mehr als 15.000 Technologie-Unternehmen hat den Immobilienmarkt beflügelt. Von der großen Zahl der Besucher, die dem Ruf der Stadt als kulturelles Zentrum folgen, profitieren der Apartment- und Hotelsektor.“ In einem Punkt ging Berlin sogar als klarer Sieger hervor: bei der Kaufempfehlung für Wohnimmobilien. Bei keiner anderen europäischen Großstadt rieten mehr in der Studie befragten Experten zum Kauf von Wohneigentum.

Zinshaus-Marktbericht Deutschland 2020/2021
Aktuelles, Investorenwissen
Schick Immobilien präsentiert Ihnen auf 200 Seiten einen umfassenden Überblick für Wohn- und Geschäftshäuser in 46 Städten. Eine konkrete Arbeitshilfe für Ihre nächsten Immobilienkäufe...
mehr...

1. Dezember 2020
Wohn-Investmentmarkt als Corona-Gewinner
Experten
Noch ist nicht absehbar, wie tief die Spuren der Corona-bedingten Rezession sein werden. Auch wenn es allmählich Lockerungen für verschiedene Wirtschaftszweige und Bereiche des...
mehr...

29. April 2020
Im Gespräch mit Jürgen Michael Schick
Experten
Es muss nicht immer der moderne Neubau sein: Wer in Immobilien investieren will, findet in Zinshäusern als Bestandsimmobilien eine interessante Möglichkeit, etwa zur Altersvorsorge,...
mehr...

12. März 2020