Die Berlin-Nachricht: Neubauprojekte in Berlin auf Rekord-Niveau

Magazin / Aktuelles

Berlin entwickelt sich immer mehr zum Eldorado für Projektentwickler. Das zeigt eine Studie von bulwiengesa im Auftrag der HOCHTIEF Projektentwicklung und der Berliner Volksbank. Der Marktanalyst untersuchte in der Studie fertiggestellte und im Bau oder in der Planung befindliche Projekte. Dabei wurde für die Metropolregion Berlin-Potsdam ein neues Rekordniveau erreicht: Zwischen 2011 und 2018 ist das Volumen der fertig gestellten beziehungsweise fertig zu stellenden Projektentwicklungsflächen auf rund 7,66 Millionen Quadratmeter gestiegen. Das entspricht einem Plus von 655.000 Quadratmetern im Vergleich zum Rekordwert im Jahr 2013.
Dabei dominiert der Wohnungsneubau: Wohnungsprojekte machen 66 Prozent bzw. 5,06 Millionen Quadratmeter der Entwicklungsflächen aus. Von Letzteren entfielen 60 Prozent der Fläche auf Eigentumswohnungen und rund 32 Prozent auf Mietwohnungen.
Die Analyse zeigt auch: Gebaut wird in Berlin nicht nur in den begehrten Innenstadtlagen. Das Projektentwicklungsvolumen ist zwar in Berlin-Mitte mit rund 19 Prozent, in Friedrichshain mit zehn Prozent und in Charlottenburg mit acht Prozent der neuen Wohnflächen am größten. Jedoch konnten Lichtenberg, Treptow oder Köpenick ihre fertiggestellten und im Bau oder Planung befindlichen Flächen im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln.
Gebraucht werden diese Wohnungen in jedem Fall: Die Bevölkerungszahlen der Hauptstadt steigen stetig. Zudem wohnen immer mehr Menschen alleine, und die Nachfrage an kleinen Wohnungen wächst. Der hohe Bedarf an Wohnraum trifft auf ein nur langsam wachsendes Angebot. Die Folge sind steigende Mieten und Kaufpreise. Bulwiengesa zufolge wird die Spitzenmiete im laufenden Jahr auf 15,85 Euro pro Quadratmeter steigen. Die Durchschnittsmiete wird voraussichtlich rund vier Euro darunter und damit bei 11,13 Euro pro Quadratmeter liegen.

Zinshaus-Marktbericht Deutschland 2020/2021
Aktuelles, Investorenwissen
Schick Immobilien präsentiert Ihnen auf 200 Seiten einen umfassenden Überblick für Wohn- und Geschäftshäuser in 46 Städten. Eine konkrete Arbeitshilfe für Ihre nächsten Immobilienkäufe...
mehr...

1. Dezember 2020
Wohn-Investmentmarkt als Corona-Gewinner
Experten
Noch ist nicht absehbar, wie tief die Spuren der Corona-bedingten Rezession sein werden. Auch wenn es allmählich Lockerungen für verschiedene Wirtschaftszweige und Bereiche des...
mehr...

29. April 2020
Im Gespräch mit Jürgen Michael Schick
Experten
Es muss nicht immer der moderne Neubau sein: Wer in Immobilien investieren will, findet in Zinshäusern als Bestandsimmobilien eine interessante Möglichkeit, etwa zur Altersvorsorge,...
mehr...

12. März 2020