Interview mit Birgit Freitag von Baywobau Berlin

Magazin / Experten

„Städtische Architektur im Grünen“

Der Standort Adlershof ist im Begriff, sich neu zu erfinden. Immer mehr Wohnungen werden in einem Gebiet gebaut, das bisher hauptsächlich als Technologiestandort betrachtet und als Wohnort hauptsächlich mit einer grünen und ruhigen Umgebung assoziiert wurde. Für Wohnen in Adlershof spricht jedoch nicht nur der Naherholungswert, meint Birgit Freitag, Prokuristin von Baywobau Berlin. Kurze Wege zum neuen Hauptstadtflughafen sowie eine gute Verkehrsanbindung in die City bieten zusätzliche Vorteile für Anwohner.

Unter Technologiestandorten verstehen die meisten Menschen Gewerbegebiete am Stadtrand, in denen tagsüber gearbeitet wird und nachts nichts los ist. Worin besteht der Reiz für dieses Gebiet?

Technologie ist vor Ort, aber das ist nicht das Einzige, was Adlershof ausmacht. Insgesamt ist es ein Wohnstandort mit viel Naherholungscharakter. Der Natur- und Landschaftspark Johannisthal ist sehr einladend. Außerdem sind die Humboldt-Universität mit einigen Instituten und die Rudower Chaussee mit vielen Einkaufsmöglichkeiten direkt in der Nähe. Nicht zu vergessen: Adlershof ist Berlins größter Medienstandort. Die Menschen, die dort arbeiten, müssten nicht mehr weit zur Arbeit pendeln, wenn sie in Adlershof wohnen. Wir haben also den Naherholungswert, den kürzeren Weg zur Arbeit und sind direkt am Rande der Stadt.

Welche Art von Wohnungen ist dort gefragt?

Die Lebensqualität des städtischen Wohnens bringen wir in eine Grün-Lage. Bisher sind überwiegend Einfamilienhäuser in Adlershof angesiedelt, was typisch für Stadtrandlagen ist. Wir bringen jetzt Wohnungen mit einer Architektur hierher, die man sonst aus der Innenstadt kennt. Dort kosten sie allerdings das Doppelte. Die Wohnungen sind sehr hochwertig ausgestattet und zwischen 61 und 126 Quadratmeter groß. Dementsprechend variiert die Zimmeranzahl zwischen zwei bis vier.

Was unterscheidet den Technologiestandort Berlin-Adlershof von anderen Standorten seiner Art?

Eindeutig der hohe Naherholungswert in unmittelbarer Nähe zu Berlin-Mitte und zum Flughafen. Es ist dort sehr grün und von viel Wasser durchzogen. Zum Beispiel verläuft dort die Regattastrecke Grünau. Hinzu kommt: Adlershof liegt zwischen Berlin-Mitte und dem neuen Hauptstadtflughafen. Man hat eine sehr gute Verkehrsanbindung zu jedem dieser Ziele. Über die Autobahn oder mit der S-Bahn ist man in 20 Minuten in der Stadt.

Es ist noch nicht abzusehen, wann der Haupt- stadtflughafen seinen Betrieb aufnimmt. Wenn es soweit ist, könnte der Fluglärm die Menschen da- von abhalten nach Adlershof zu ziehen?

Die Einflugschneisen für den Flughafen liegen unterhalb des Areals. Auf einer Karte können Sie das sehr gut sehen. Die Flugzeuge werden entweder über Teltow oder über den Müggelsee einfliegen. Das Gebiet Adlershof wird vom Fluglärm also gar nicht tangiert werden.

Zinshaus-Marktbericht Deutschland 2020/2021
Aktuelles, Investorenwissen
Schick Immobilien präsentiert Ihnen auf 200 Seiten einen umfassenden Überblick für Wohn- und Geschäftshäuser in 46 Städten. Eine konkrete Arbeitshilfe für Ihre nächsten Immobilienkäufe...
mehr...

1. Dezember 2020
Wohn-Investmentmarkt als Corona-Gewinner
Experten
Noch ist nicht absehbar, wie tief die Spuren der Corona-bedingten Rezession sein werden. Auch wenn es allmählich Lockerungen für verschiedene Wirtschaftszweige und Bereiche des...
mehr...

29. April 2020
Im Gespräch mit Jürgen Michael Schick
Experten
Es muss nicht immer der moderne Neubau sein: Wer in Immobilien investieren will, findet in Zinshäusern als Bestandsimmobilien eine interessante Möglichkeit, etwa zur Altersvorsorge,...
mehr...

12. März 2020