Mitteldeutschland im Städtevergleich

Beiträge / Unkategorisiert

Mitteldeutschland ist mit seinen spannenden und aufstrebenden Städten ein wachsender Markt für viele Investoren. Besonders der Miethausmarkt freut sich in Mitteldeutschland großer Beliebtheit. Hier finden Sie die Fakten im Einzelnen:

Transaktionsvolumen Wohn- und Geschäftshäuser (in Mio. Euro)

 Quelle: Gutachterausschüsse; eigene Recherchen

  • Im Jahr 2020 wurden rund 3,2 Milliarden Euro in Zinshäuser in Mitteldeutschland investiert
  • Damit ist das Transaktionsvolumen 2020 deutlich um 17,2 Prozent gegenüber 2019 gestiegen
  • Dresden und Leipzig erzielt mit 2,15 Milliarden Euro der größte Geldumsatz
  • Auf Dresden und Leipzig entfallen somit 66 Prozent des gesamten Transaktionsvolumens in Mitteldeutschland
  • In 6 mitteldeutschen Städten entwickelte sich 2020 das Transaktionsvolumen positiv
  • Besonders nachgefragt bei den Investoren waren die drei größten Städte in Thüringen: Erfurt, Jena und Gera
  • In Erfurt stieg das Transaktionsvolumen mit +177 Prozent am stärksten, Chemnitz fiel mit rund 40 Prozent deutlich zurück

Kauffälle Wohn- und Geschäftshäuser

Quelle: Gutachterausschüsse; MSI Research

  • Die Zahl der Kauffälle lag mit 1.979 gehandelten Zinshäusern rund 3,8 Prozent unter dem Vorjahreswert (2.057)
  • Im Landkreis Zwickau fanden mit 462 Verkäufen die meisten Transaktionen statt
  • Besonders in Dresden (+10,2 %) entwickelte sich die Transaktionszahl positiv
  • In Leipzig (+1,0 %), Erfurt (+2,6 %) und Jena (+2,4 %) zeigte sich die Transaktionszahl stabil
  • Bemerkenswert ist, dass in Halle die Zahl der Kauffälle rückläufig war (-11,5 %), das Transaktionsvolumen sich jedoch deutlich erhöhte (+24,1 %). Dieser Umstand ist auf Preissteigerungen zurückzuführen.

Transaktionsvolumen pro Einw. (Euro)

Die höchsten Pro-Kopf-Umsätze fanden in Dessau, Magdeburg, Jena, Halle, Chemnitz, Leipzig statt

Durchschnittliche Objektkaufpreis (in Mio. Euro)

Quelle: Gutachterausschüsse; MSI Research
  • Der durchschnittliche Preis pro Verkaufsfall kletterte um 35,7 Prozent auf rund 1,6 Millionen Euro
  • In Dresden (3,4 Mio.€), Erfurt (2,6 Mio.€) und Leipzig (2,3 Mio.€) sind im Durchschnitt die Zinshäuser am teuersten
  • Vergleichsweise niedrige Durchschnittskaufpreise sind im LK Zwickau (204.000 €), Dessau-Roßlau 538.000 €), Gera (570.000 €) und Chemnitz (590.000 €) zu finden

Durchschnittliche Quadratmeterpreise (in Euro/m²)

  • Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für ein Mehrfamilienhaus verzeichnete im Jahr 2020 einen Anstieg um 2,2 Prozent von 1.330 auf 1.359 Euro pro Quadratmeter
  • Die Preise lagen zwischen 689 Euro pro Quadratmeter in Dessau-Roßlau und 2.135 Euro pro Quadratmeter in Dresden
  • Die höchsten Preissteigerungen verzeichneten die Städte Zwickau (+17,3 %), Erfurt (+10,1 %), Leipzig (+9,7 %) und Dresden (+9,2 %)

Die Objektprüfung: Unterlagen analysieren
Bevor Sie sich für das Investment in ein Mehrfamilienhaus entscheiden, bedarf es einer sorgfältigen Objektprüfung. Eine Vor-Ort-Besichtigung des Objekts ist dabei nicht der einzige...
mehr...

4. Juni 2021
Mehrfamilienhaus geerbt – was nun?
Wenn Erben erfahren, dass sie ein Mehrfamilienhaus geerbt haben, sorgt das anfangs für große Freude. Schließlich handelt es sich oft um ein beträchtliches Vermögen....
mehr...

21. Mai 2021
Mehrfamilienhaus verkaufen: Gute Vorbereitung sichert reibungslose Transaktion
Die Entscheidung ist gefallen: das Mehrfamilienhaus wird verkauft. Nun gilt es, den anstehenden Verkauf sorgfältig vorzubereiten, um eine lange Vermarktungsdauer und aufreibende Kommunikationszeiten zu...
mehr...

14. Mai 2021