Zwei neue Milieuschutzgebiete in Berlin-Mitte

Newsletter Posts / Berlin - Nachrichten

Zusätzlich zu den bestehenden zwölf sozialen Erhaltungsgebieten im Berliner Bezirk Mitte kommen zwei weitere Kieze hinzu. Auch das Badstraßen-Viertel hinter dem Bahnhof Gesundbrunnen sowie das Gebiet Müllerstraße Nord in der Gegend um die Afrikanische Straße im Ortsteil Wedding sind damit von eigenständigen baulichen Veränderungen ausgenommen. Jede Änderung, auch eine energetische Modernisierung, bedarf damit einer Genehmigung. Dadurch soll Mieterhöhungen durch unnötige Modernisierungsmaßnahmen vorgebeugt werden. Durch die Maßnahme seien nun fast die Hälfte aller Mietenden in Mitte vor Verdrängung geschützt, so der Baustadtrat Ephraim Gothe. Verdrängungspotenzial sei reichlich vorhanden. 95 Prozent der Haushalte wohnten zur Miete, 70 Prozent zahlten weniger als sechs Euro Nettokaltmiete. Das zeige, dass es viele Altverträge gäbe, so Gothe. Die meisten Häuser der neuen Erhaltungsgebiete seien zudem seit 50 Jahren unberührt, ebenfalls ein Zeichen für Aufwertungspotenzial. Weitere Erhaltungsgebiete seien aber nicht absehbar, da lediglich diese beiden gut begründbar gewesen seien, erklärt Gothe.

Aufgeteilter Altbau in Weddinger Kiez-Lage
Immobilienangebote
Kaufpreis: 4.800.000 EUR zzgl. 7,14 % Käuferprovision (inkl. MwSt.) Vermietbare Fläche: 1.550 m² JNKM IST: 167.000 EUR
mehr...

5. März 2024
Aufgeteilte Altbauecke unweit des Tempelhofer Felds
Immobilienangebote
Kaufpreis: 5.400.000 EUR zzgl. 7,14 % Käuferprovision (inkl. MwSt.) Vermietbare Fläche: 1.835 m² JNKM IST: 287.821 EUR Faktor: 18,7 IST
mehr...

5. März 2024
Attraktiver Altbau in Berlin-Kreuzberg
Immobilienangebote
Kaufpreis: 3.448.000 EUR zzgl. 7,14 % Käuferprovision (inkl. MwSt.) Vermietbare Fläche: 1.026 m² JNKM IST: 144.000 EUR
mehr...

5. März 2024