Analyse der Wohneigentumsbildung

Press / Pressespiegel

Die Wohneigentumsquote in Deutschland verharrt seit 2010 bei etwa 45 %. Dabei gibt es allerdings zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen Verschiebungen, das sind zwei Ergebnisse einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) für die Schwäbisch Hall AG.

Presseartikel als .pdf herunterladen

Enteignungspläne setzen Erfolge beim Wohnungsneubau aufs Spiel
Pressespiegel
Die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus haben sich nach ihrem Treffen mit Vertretern der Initiative „Deutsche Wohnen und Co...
mehr...

13. Januar 2021
Wir sind ein reiches Land, aber eines ohne Vermögen
Pressespiegel
Jürgen Michael Schick, Makler, Präsident des Immobilienverbands Deutschland und bester Wohnungspreis-Prognostiker, über Mieter, Halle an der Saale und Horst Seehofer.mehr...
mehr...

15. Dezember 2020
Kick-backs darf es nicht geben
Pressespiegel
Die Nachfrage nach Wohneigentum ist in diesem Jahr noch einmal gestiegen – trotz oder sogar wegen der Pandemie. Makler und Marktexperten beobachten dabei einen...
mehr...

14. Dezember 2020