Investoren und Vermieter beschweren sich über Milieuschutzgebiete

Presse / Pressespiegel

Balkone, Aufzüge, ein zweites Bad, selbst ein Geschirrspüler kann in Berlin zum Ärgernis für Vermieter werden. „Zuletzt hat man uns untersagt, in einem Haus, in dem wir das Dachgeschoss ausbauen wollten, einen Aufzug einzubauen – mit dem Argument, es handele sich um ein Milieuschutzgebiet“, empört sich Jacopo Mingazzini, Vorstand von Accentro Real Estate.

Presseartikel als .pdf herunterladen

Rückläufiger Wohnungsbau lässt Preise für Bestandsimmobilien steigen
Verbandsnews, Verbandsnews, Verbandsnews
Die Durchschnittspreise steigen deutschlandweit um neun bis zehn Prozent starke Dynamik in den Metropolen, besonders München sticht heraus Preise für Baugrundstücke explodieren Eigentümer können...
mehr...

28. September 2022
IVD-Wohn-Preisspiegel
Mieten für Neubauwohnungen sind 2021/22 um 3,4 Prozent gestiegen Die Klein- und Mittelstädte legen mit 3,9 bis 4,2 Prozent im Bestand sowie 3,6 bis...
mehr...

28. September 2022
Die neue Grundsteuer – was bei der Erklärung zu beachten ist
Die Grundsteuerreform wirft bei vielen Eigentümern Fragen auf. Zwar werden die Beträge erst Anfang 2025 fällig, dennoch muss bis zum 31. Oktober 2022 die...
mehr...

27. September 2022