Statt Bestellerprinzip: Käufer zahlen maximal halbe Provision

Press / Pressespiegel

Die GroKo will, dass die Maklerprovision beim Kauf einer Wohnung oder eines Einfamilienhauses künftig fairer verteilt wird. Die Vertragspartei, die den Makler nicht zuerst beauftragt hat – also in der Regel der Immobilienkäufer -, soll maximal so viel Provision zahlen müssen wie der erste Auftraggeber.

Presseartikel als .pdf herunterladen

Gesetzentwurf zu Share-Deals: Selbst genutztes Wohneigentum von Grunderwerbsteuer befreien
Pressespiegel
Die Bundesregierung will das Grunderwerbsteuergesetz ändern und die Besteuerung sogenannter Share Deals verschärfen. Am morgigen Mittwoch soll darüber im Finanzausschuss des Bundestages beraten werden....
mehr...

13. April 2021
Positive Bilanz für das Baukindergeld
Pressespiegel
Seit Herbst 2018 können Familien und Alleinerziehende das Baukindergeld beantragen – doch zum Monatsende läuft das staatliche Förderprogramm aus, das die Große Koalition vor...
mehr...

8. April 2021
Wohnungsbau im Teufelskreis der Regulierungen
Pressespiegel
Der politische Zielkonflikt zwischen Umweltschutz und bezahlbarem Wohnen erreicht mit dem europäischen Green Deal eine neue Dimension. Schon bald werden freiwerdende Wohnungen mit schlechter...
mehr...

6. April 2021