Statt Bestellerprinzip: Käufer zahlen maximal halbe Provision

Presse / Pressespiegel

Die GroKo will, dass die Maklerprovision beim Kauf einer Wohnung oder eines Einfamilienhauses künftig fairer verteilt wird. Die Vertragspartei, die den Makler nicht zuerst beauftragt hat – also in der Regel der Immobilienkäufer -, soll maximal so viel Provision zahlen müssen wie der erste Auftraggeber.

Presseartikel als .pdf herunterladen

Berlin steht vor einer Mammutaufgabe
Pressespiegel
„Sich im Sommer vor der Bundestagswahl und der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses mit einem Ausblick auf die wohnungspolitische Situation in der deutschen Hauptstadt zu...
mehr...

2. August 2021
Um diese fünf Baustellen muss sich der neue Bauminister kümmern
Pressespiegel
„Die Wohnungspolitik dürfte für die künftige Bundesregierung zu einem zentralen Thema werden. Dabei reicht es nicht, sich wie in den vergangenen Jahren auf Mietenregulierungen zu...
mehr...

29. Juli 2021
Wohnkostenbelastung von Mietern sinkt leicht
Pressespiegel
„Der Anteil, den Mieter fürs Wohnen ausgeben, hat sich gemessen an ihrem verfügbaren Einkommen verringert – trotz durchschnittlich immer größerem Wohnraum.
mehr...

27. Juli 2021