Energetische Sanierung – warum sie Sinn macht

Altbau wird energetisch saniert. An der Außenfassade steht bereits das Baugerüst.

Die momentane Energiekrise und die damit einhergehende verstärkte Sensibilisierung für den Klimaschutz schlägt sich auch im Immobiliensektor nieder. Schließlich strebt die Bundesregierung im Rahmen der Agenda 2030 einen klimaneutralen Gebäudebestand an. Um dieses Ziel zu erreichen, gilt es vor allem, die Treibhausgasemissionen zu senken. Denn es sind insbesondere Wohnhäuser, die mit 63 Prozent einen hohen

mehr…

Steigende Zinsen, Inflation, Marktwende – was bedeutet das für mein Immobilieninvestment?

Zinserhöhung

„Der aktuelle Zyklus am Immobilienmarkt wird 2024 enden.“ Mit dieser Aussage sorgte der Analyst von Deutsche Bank Research Jochen Möbert für mediales Aufsehen. Inzwischen gibt es immer mehr Anzeichen dafür, dass die Marktwende bereits begonnen hat. Steigende Zinsen und die befürchteten Notstände durch gedrosselte Gaslieferungen aus Russland verschaffen den Immobilienmärkten erste Dämpfer. Auch wenn in

mehr…

Die Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf den deutschen Immobilienmarkt

Neubau - Baustelle

Der Krieg in der Ukraine ist vor allem eine humanitäre Krise. Die Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft sind dagegen zweitrangig. Dennoch interessiert die meisten Marktteilnehmer, wie es angesichts der verschiedenen Einflüsse seit dem Angriffskrieg auf die Ukraine auf dem deutschen Immobilienmarkt weitergeht. Inflation, gestiegene Energiepreise, knappe Rohstoffe, ausgebremste Lieferketten, steigende Zinsen – all das führt

mehr…

Quartiersentwicklung – zukunftsorientiert, nachhaltig und sozial

Bergmannstraße, Kiez in Berlin, Kreuzung mit einem Mehrfamilienhaus im Hintergrund | Quartiersentwicklung

Im Rahmen der verstärkten Fokussierung auf ESG-Themen in der Immobilienbranche rückt auch die Quartiersentwicklung noch mehr in den Fokus. Dabei geht es vor allem um die zukunftsorientierte Gestaltung von Quartieren unter Berücksichtigung von Aspekten wie Nachhaltigkeit, Stärkung der Gemeinschaft und Verbesserung des Wohnumfelds. Was bedeutet das im Einzelnen für Investoren, Entwickler und Bestandshalter und ihre

mehr…

Was bedeutet ESG für die Immobilienwirtschaft?

Frau hält einen virtuellen Grasball in denen die Buchstaben ESG stehen. Um den Grasball herum werden die Symbole, die mit ESG in Verbindung gebracht werden, angezeigt.

Begriffe wie Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und soziale Unternehmensführung sind nicht erst seit gestern von Bedeutung in der Immobilienbranche. Mit der Abkürzung ESG hat sich nun schon länger ein Begriff etabliert, der das Wirken und Handeln aller, die mit Immobilienentwicklung, Beratung und Kauf zu tun haben, stark beeinflusst. Was bedeutet das im Einzelnen? Welche Aspekte und Themen

mehr…

Warum sich Mieterstrom lohnt

Ein Dach mit Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von Mieterstrom..

Ein willkommener Beitrag zu Klimaschutz und Energiewende ist das Mieterstrom-Modell, das Mietern ermöglicht, sich direkt vom eigenen Dach mit erneuerbarem Strom zu versorgen. Die Stromproduktion im Haus ist nicht nur umweltfreundlich, sie lohnt sich auch für den Eigentümer.    Vor der Einführung des Mieterstroms kam das EEG meist nur den Gewerbetreibenden und Besitzern von Privatimmobilien

mehr…

Vermögensteilung in der Scheidung

Die wenigsten Paare gehen bei der Hochzeit davon aus, sich später einmal scheiden zu lassen. Und doch: Die Scheidungsrate in Deutschland liegt bei rund 40 Prozent. Wer von Anfang an sichergehen möchte, tut also gut daran, seine Immobilien mit einem Ehevertrag abzusichern. Denn ansonsten sind Ehen in Deutschland eine Zugewinngemeinschaft. Das bedeutet: Alles, was ein

mehr…

Betriebskostenabrechnung – selbst machen oder abgeben?

Füller und Brille liegen auf einer Tabelle mit Zahlen | Betriebskostenabrechnung

Die Erstellung der jährlichen Betriebskostenabrechnungen gehört zu den Pflichten eines Vermieters, die viel Arbeit machen. Dabei können leicht Fehler entstehen. Etwa wenn Sie als Eigentümer eines Mehrfamilienhauses nicht ausreichend mit den formalen und rechtlichen Anforderungen vertraut sind. Ist eine Betriebskostenabrechnung dann fehler- oder lückenhaft, können Mieter die Zahlung verweigern.   Mehrfamilienhaus rechtssicher verkaufen mit Schick Immobilien.

mehr…

Mehrfamilienhaus vererben oder verschenken?

Mehrfamilienhäuser in Berlin - Straßenzug | Mehrfamilienhaus vererben oder verschenken

Eigentümer eines Mehrfamilienhauses fühlen sich auch oft emotional mit der Immobilie verbunden und engagieren sich für die Erhaltung des Gebäudes, für ästhetische und  technische Verbesserungen oder für eine angenehme Mieterstruktur. Da möchte man sie auch in Zukunft in guten Händen wissen, idealerweise im Familienbesitz. Es stellt sich die Frage: Macht es einen Unterschied, ob Sie

mehr…

Die richtige Verkaufsstrategie: Off-Market aber trotzdem voll digital

Schachbrett mit Schachfiguren

Wer ein Mehrfamilienhaus verkauft, braucht keine Immobilientouristen. Für ihn kommt es nicht darauf an, durch breit gestreute Mailings und Werbung auf allen Kanälen möglichst viele Interessenten zu erreichen. Er muss sein Augenmerk vielmehr passgenau auf ganz bestimmte Käufergruppen richten: auf diejenigen, die im aktuellen Marktumfeld den höchsten Preis bezahlen werden und ein sicherer und schneller

mehr…