Drei Fragen an Dr. Andreas Baltrusch

Guides / Eigentümer

Wie können Immobilieneigentümer sich effektiv auf zukünftige Entwicklungen und regulatorische Änderungen im Bereich der energetischen Sanierung vorbereiten, insbesondere im Hinblick auf absehbare Trends und gesetzliche Neuerungen?

Hier ist ein proaktives Vorgehen der Immobilieneigentümer unbedingt erforderlich. Voraussetzung für eine sinnvolle Sanierung ist, sich regelmäßig über neue Gesetzesänderungen und Förderrichtlinien zu informieren. Darüber hinaus empfiehlt sich die Erstellung eines individuellen Sanierungsfahrplans auf Basis einer professionellen Energieberatung. Dieser sollte jedoch flexible Anpassungen an neue Technologien und Materialien ermöglichen, die den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Wie lassen sich Wirtschaftlichkeit und technische Umsetzbarkeit energetischer Sanierungen unter Beachtung gesetzlicher Vorgaben effizient bewerten? Gibt es sogar bestimmte Indikatoren oder Kriterien, die eine Sanierungsmaßnahme als besonders lohnenswert kennzeichnen?

Um zu beurteilen, ob sich eine Sanierung überhaupt lohnt, ist zunächst eine detaillierte Analyse des Ist-Zustandes der Immobilie unerlässlich. Einfach blind loszulegen, wäre der falsche Ansatz. Diese Analyse sollte eine umfassende Kostenkalkulation, die zu erwartende Energieeinsparung und die Amortisationszeit der Investition beinhalten. Sanierungsmaßnahmen, die eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz mit vertretbaren Kosten verbinden und gleichzeitig den Wert der Immobilie steigern, lohnen sich. Die Inanspruchnahme von Fördermitteln kann hier zusätzlich eine entscheidende Rolle spielen. Hier müssen mehrere Faktoren zusammenspielen.

Angesichts der Vielzahl von Förderprogrammen für energetische Sanierungen stehen Hauseigentümer vor der Herausforderung, den Überblick zu behalten und die Mittel effizient einzusetzen. Welche praktischen Tipps oder Strategien können Sie weitergeben, um den Prozess der Beantragung und Nutzung von Fördermitteln zu optimieren?

Angesichts der Vielzahl der Förderprogramme muss man erstmal den Überblick behalten – und das erfordert eine sorgfältige Planung. Immobilieneigentümer sollten sich daher frühzeitig über die nationalen und auch regionalen Fördermöglichkeiten informieren. Professionelle Unterstützung, zum Beispiel durch einen Energie-Effizienzexperten, ist dabei unerlässlich, damit es auch mit der Förderung klappt. Entscheidend für den Erfolg der Förderung ist eine präzise und vollständige Antragstellung. Durch die Kombination verschiedener Förderprogramme kann die finanzielle Unterstützung optimiert werden – es lohnt sich also!

Dr. Andreas Baltrusch ist Co-Founder und CEO von REEVALUE

Energetische Sanierung im Wohngebäudesektor im Fokus
Eigentümer
„Energetische Sanierung“ – ein großer, klangvoller Begriff. Beschäftigt man sich mit dieser Materie, fällt schnell auf: Die Umsetzung energetischer Sanierungsmaßnahmen im Wohngebäudebereich ist im...
mehr...

18. März 2024
Drei Fragen an Selim Türksönmez
Eigentümer
Warum ist jetzt die richtige Zeit zu wachsen?Wir sehen in der aktuellen Marktdynamik, insbesondere im Wohn- und Geschäftshausmarkt, eine einzigartige Chance, Talente aus der...
mehr...

1. Februar 2024
Berliner Immobilienmarkt auf Stabilisierungskurs
Käufer
Überall Immobilienkrise? Fallende Preise, wenige Transaktionen? Nicht so in der Hauptstadt. Denn der Berliner Markt für Wohn- und Geschäftshäuser hat einen starken Jahresendspurt erlebt....
mehr...

1. Februar 2024