Drei Fragen an Sebastian Manz

Guides / Eigentümer

Gibt es Anzeichen dafür, dass die Stabilisierung des Marktes von Dauer ist, oder könnte es in naher Zukunft wieder zu Preisschwankungen kommen?

Die Marktdaten deuten auf eine Stabilisierung im dritten Quartal in Folge hin. Die Investoren zeigen Vertrauen in den Markt und setzen auf Bewertungsfaktoren, die sich auf das 22- bis 24-fache belaufen. Zudem nutzen Verkäufer den stabilen Markt, um sehr gute Verkaufsergebnisse zu erzielen, was ebenfalls ein Indiz für das aktuelle Vertrauen in die Marktsituation ist. Dieses Verhalten sowohl der Investoren als auch der Verkäufer wäre in einem stark volatilen Markt nicht zu erwarten. Darüber hinaus zeugt die Tatsache, dass Transaktionen nicht überstürzt, sondern sorgfältig geprüft, finanziert und beurkundet werden, von einem überlegten und besonnenen Vorgehen der Marktteilnehmer.

Die Inflation sinkt, die EZB hat die Zinsen im Oktober nach zehn Erhöhungen in Folge erstmal unverändert belassen. Wie wird sich diese Änderung auf die Bauzinsen und auf die Immobilienpreise auswirken?

Die Zinspause der EZB trägt zur Stabilisierung der Bauzinsen bei, da sie die Finanzierungsunsicherheit reduziert und die Planbarkeit von Kreditzusagen erhöht. Dies könnte sich positiv auf die Immobilienpreise auswirken, indem es zu einer Beruhigung des Marktumfelds beiträgt.

Welche weiteren Überlegungen sollten Immobilienbesitzer anstellen, bevor sie sich jetzt für einen Verkauf entscheiden, insbesondere im Hinblick auf steuerliche Vorteile und notwendige Investitionen in energetische Sanierungen?

Immobilienbesitzer sollten vor einem Verkauf die zehnjährige Haltefrist im Auge behalten, die derzeit steuerlich begünstigt ist und in dieser Legislaturperiode stabil bleiben dürfte, wobei zukünftige Änderungen nicht ausgeschlossen werden können. Darüber hinaus könnten Investitionen in energetische Sanierungen attraktiv werden. Wir beobachten bereits heute, dass sich eine neue Investorengruppe herausbildet, die energetische Maßnahmen als lukratives Geschäftsfeld identifiziert hat. Nach einer erfolgreichen Transaktion sollten Verkäufer übrigens eine diversifizierte Anlagestrategie verfolgen. Ein Teil des Kapitals kann in neue, ESG-konforme Immobilien reinvestiert werden. Parallel dazu bietet es sich an, kurzfristig den Kapitalmarkt zu nutzen, um mittelfristige Anlageoptionen zu prüfen und die richtige Strategie zu entwickeln.

Wohninvestment-Barometer (01/2024)
Käufer
„Das Vertrauen in den Immobilienmarkt steigt wieder und die Investitionschancen nehmen zu. In unserem aktuellen Wohninvestment-Barometer (01/2024) erhalten Sie einen exklusiven Einblick in die...
mehr...

3. Juni 2024
Energetische Sanierung im Wohngebäudesektor im Fokus
Eigentümer
„Energetische Sanierung“ – ein großer, klangvoller Begriff. Beschäftigt man sich mit dieser Materie, fällt schnell auf: Die Umsetzung energetischer Sanierungsmaßnahmen im Wohngebäudebereich ist im...
mehr...

18. März 2024
Drei Fragen an Dr. Andreas Baltrusch
Eigentümer
Wie können Immobilieneigentümer sich effektiv auf zukünftige Entwicklungen und regulatorische Änderungen im Bereich der energetischen Sanierung vorbereiten, insbesondere im Hinblick auf absehbare Trends und...
mehr...

18. März 2024