Eine eigene Investment-Strategie entwickeln

Guides / Käufer

Erfolgreiche Immobilien-Investoren kaufen nicht blind, sondern gehen mit Strategie an Ihre Investments heran. Im Idealfall überlegen Sie sich schon vor dem Kauf Ihrer ersten Immobilie, was Sie mit Ihren Investments finanziell erreichen wollen, welche Arten von Objekten für Sie interessant sind und wie viel Zeit Sie in die Instandhaltung und Verwaltung Ihrer Immobilien investieren möchten.

Cash-today oder Cash-tomorrow?

Immobilien-Investoren unterscheiden häufig zwischen diesen beiden Ansätzen.

„Entscheidend ist dabei, wie schnell die Investment-Immobilie ein Einkommen für den Investor generieren oder Gewinne bringen soll. Abhängig davon werden die Investment-Objekte ausgesucht“, sagt Jürgen Michael Schick, Inhaber von SCHICK IMMOBILIEN GmbH & Co. KG und Präsident des Immobilienverbandes IVD.

Bei einem Cash-today-Ansatz sollen wenn möglich sofort erste Gewinne erzielt werden, die dem Investor ein Einkommen sichern. Immobilien-Investoren, die diesen Ansatz verfolgen versuchen häufig, Immobilien unter Marktwert einzukaufen, aufzuwerten und schnell weiterzuverkaufen. Investoren müssen für diesen Ansatz nicht nur viel Geld, sondern auch viel Zeit investieren und werden gewissermaßen zum Vollzeit-Investor. Dieser Ansatz eignet sich daher in erster Linie für erfahrene Investoren. Investment-Anfängern ist es nicht zu empfehlen, ihren sicheren Job aufzugeben, um sich dauerhaft um ihre Investments kümmern zu können.

Der Cash-tomorrow-Ansatz zielt hingegen darauf ab, sich mit den eigenen Immobilien-Investments auf lange Sicht eine Vermögenssubstanz aufzubauen und Rendite durch die Vermietung der Immobilien zu erzielen. Investoren, die diesen Ansatz verfolgen, investieren in Objekte, die gute Renditen versprechen und halten diese langfristig. Wir von Schick Immobilien empfehlen in der Regel in den ersten drei Jahren nicht mehr als 15 Prozent des Kaufpreises in Renovierungen zu investieren. Deshalb sind für diesen Ansatz vor allem Objekte interessant, die sich in einem relativ guten Zustand befinden.

Standort, Spezialisierung und co.

Ferner sollten sich Investoren außerdem überlegen, welche Standorte für Ihre Investments in Frage kommen, ob Sie sich rein auf Wohnimmobilien spezialisieren möchten, nur komplette Mehrfamilienhäuser oder auch einzelne Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus kaufen oder doch eher in Gewerbeimmobilien investieren. Einige Investoren spezialisieren sich außerdem zum Beispiel auf Immobilien mit Denkmalschutz und werden Experten, was die steuerlichen Förderungsmöglichkeiten hier angeht. Andere investieren in Spezialimmobilien wie Senioren- oder Studentenwohnheime und wieder andere konzentrieren sich rein auf Neubauprojekte.

Jede Assetklasse hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Wenn Investoren sich ihr Portfolio aufbauen, müssen sie abwägen, ob sie sich auf eine Art von Immobilien spezialisieren möchten oder lieber einen Mix aus verschiedenen Assetklassen anstreben.

Sind Sie auf der Suche nach der passenden Strategie für Ihr Investment? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

Die Objektprüfung: Worauf achten bei der Besichtigung?
Käufer
Die Besichtigung ist für die Beurteilung des Zustands einer Immobilie von großer Bedeutung. Nur vor Ort lässt sich einschätzen, ob der Zustand mit dem...
mehr...

14. Oktober 2021
Die Objektprüfung: Unterlagen analysieren
Käufer
Bevor Sie sich für das Investment in ein Mehrfamilienhaus entscheiden, bedarf es einer sorgfältigen Objektprüfung. Eine Vor-Ort-Besichtigung des Objekts ist dabei nicht der einzige...
mehr...

18. Juni 2021
Mehrfamilienhaus geerbt – was nun?
Eigentümer
Wenn Erben erfahren, dass sie ein Mehrfamilienhaus geerbt haben, sorgt das anfangs für große Freude. Schließlich handelt es sich oft um ein beträchtliches Vermögen....
mehr...

4. Juni 2021